FoBi-ID: 0361 31. Dezember 2020 - 31. Dezember 2020
Beratungs- und Qualifizierungsmodul für Einrichtungen der Jugendhilfe

Programm:

Zentrale Aufgabe von Pädagogischen Leitungen ist es eine Fachaufsicht  durchzuführen, um gesetzliche Vorgaben und die Qualität des fachlichen Handelns abzusichern sowie eigene pädagogische Standards, Methoden und Instrumente  zu entwickeln und einzusetzen, mit dem eindeutigen Ziel den betreuten jungen Menschen und deren Familien eine bestmögliche Betreuungsleistung zukommen zu lassen. Mit dem Einsatz eines qualitativen Pädagogischen Controllings können Unternehmen der Jugendhilfe diesem anspruchsvollen Auftrag begegnen und eine partizipativ ausgerichtete Fachaufsicht realisieren. 

Das pädagogische Controlling wirkt als ein zentrales Instrument zur Unterstützung des Qualitätsentwicklungsprozesses der Jugendhilfeeinrichtung. Es umfasst Entwicklungen im Vorfeld, Zielfindungs- und Zielerreichungsprozesse, Abweichungen von den Soll- Vorstellungen und beinhaltet gleichzeitig Instrumente und Verfahrensweisen, wie steuernd eingegriffen werden kann. Das qualitative Pädagogische Controlling kann zudem als eine bereichsübergreifende Funktion im Unternehmen verstanden werden, welches mit seinem partizipativen Ansatz die Steuerung sowie die Führung des Unternehmens unterstützt. Konkret geht es darum die Qualität, Wirksamkeit und Erfolg pädagogischen Handelns zu prüfen und daraus Änderungs- und Qualifizierungsbedarfe zu ermitteln. Zielrichtung sind das Prüfen, Reflektieren und Hinterfragen des fachlichen Ansatzes und der pädagogischen Interventionen, indem die eingesetzten Instrumente und Methoden sowie, soweit möglich, die Wirksamkeit der pädagogischen Aktivitäten und der Teamansatz in den Blick genommen werden. Das Pädagogische Controlling bezieht sich also primär auf die Organisation sowie auf das Personal (Mitarbeitende) im vorgehaltenem System. 

Die Inhalte des Seminars unterstützen und qualifizieren die Umsetzung und Zielerreichung der pädagogischen Standards sowie der klientenbezogenen Interventionen in Ihren Betreuungsangeboten. Die Qualifizierung und Beratung durch uns setzt an den bereits vorhandenen Standards und den verbindlich definierten Arbeitsprozessen der Organisation an. Sie schafft die Möglichkeit einer Standortbestimmung, es werden neue Sichtweisen vermittelt, zudem können erste konkrete Schritte in Richtung einer differenzierten (geänderten) Vorgehensweise vereinbart werden. 

Inhalte:

Während der 2-tägigen Qualifizierungsmaßnahme werden folgende Inhalte vermittelt:

Führung und Controlling im Kontext der „lernenden Organisation“

  • Eingangsprämissen, Auftragsklärung
  • Vision, Mission, Strategie, Werte / Prinzipien der „lernenden Organisation“
  • Rollen und Funktionen der Beteiligten
  • Prinzipien des Pädagogischen Controlling
  • Struktur des Pädagogischen Controllings

Einsatzmöglichkeiten des Pädagogischen Controllings

  • Checkliste (Ist-Situation ermitteln)
  • Prozessbeschreibungen der wesentlichen Kernprozesse, zum Beispiel:
  • Aufnahmeprozess
  • Fachberatung
  • Laufendes Berichtswesen
  • Kennzahlen und Evaluation (Grundlagen)

Steuerung mit Unterstützung von Kennzahlen und Evaluation

  • Ressourcenorientierte Gestaltung von Veränderungsprozessen
  • Kennzahlensteuerung statt „Blindflug“
  • Strategie, Richtung, Fähigkeiten
  • Partizipation, Förderung und Motivation
  • Entwicklungsbegleitung von Personen und deren Arbeitsprozesse

Implementierung des Pädagogischen Controllings

  • Commitment in der Organisation herstellen
  • Leitlinien Führung im Kontext des Pädagogischen Controllings
  • Erste verbindlich Kennzahlen definieren
  • Evaluationsvorhaben gestalten (Beispiel: Evaluation nach Beendigung der Hilfe)


Die 2-tägige Veranstaltung realisiert eine Standortbestimmung ihrer Organisation und beinhaltet eine Qualifizierung zum Thema. Die Implementierung des Pädagogischen Controllings in die Organisation braucht grundsätzlich wesentlich mehr Zeit. Eine fachliche Beratung und Begleitung der Implementierung kann mit uns zusätzlich vereinbart werden.

Referent:

langer klein
Claus Langer

Methoden:

In einer prozessorientierten Arbeitsweise werden die relevanten Themen mit einem Wechsel aus Schulung sowie teilnehmeraktivierten Aufgabenszenarien vermittelt. Die inhaltliche Arbeit erfolgt im Rahmen von Groß- und Kleingruppen sowie praktischen Übungen. Zu allen Themen wird ein nützliches theoretisches Basiswissen vermittelt und alle Tools mit konkreten Praxisbeispielen versehen. Idealerweise sollte die Veranstaltung an zwei aufeinander folgenden Tagen durchgeführt werden.

Zeitlicher Ablauf:

09.30 Uhr Stehkaffee
10.00 Uhr Seminarbeginn
12.30 Uhr – 13.30 Uhr Mittagspause
17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

(Der Folgetag beginnt bereits um 09.00 Uhr; weitere Zeiten identisch)

Zielgruppe:

Diese Qualifizierungsmaßnahme ist als Inhouse-Veranstaltung für Führungskräfte konzipiert, deren zentrale Aufgabe es ist Personen und Arbeitsbereiche (Mitarbeitende und Teams) u.a. aus der Funktion einer Einrichtungsleitung, Pädagogische Leitung, Teamleitung usw. zu leiten bzw. zu steuern. Vermittelt werden grundsätzlich Sichtweisen sowie Fähigkeiten das qualitative Pädagogische Controlling zu entwickeln, in der Organisation zu implementieren und konkret durchführen zu können. Inhaltlich wird analog dem oben genannten Ansatz gearbeitet. Einbezogen werden alle relevanten Arbeitsbereiche, also stationäre, teilstationäre und ambulante Teams.


Buchung:

Haben Sie Fragen zu diesem Inhouseseminar? Schreiben Sie einfach ein E-Mail an seminare(at)ijos.net oder nutzen Sie zu unseren Gechäftszeiten die Chat-Funktion (unten rechts). Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Heede klein
Ariane Heede

Seminarinformationen

FoBi-ID 0361
Beginn 31.12.2020 9:30
Ende 31.12.2020 17:00
Dauer 2 Tage
max. Teilnehmer 20
Einzelpreis Buchung: 05401 40847
Referent(en) Claus, Langer
Ort Inhouseseminar
20

den Termin verbreiten