IJOS GmbH
Slider
FoBi-ID: 0378
Kindorientierte Bildungsdokumentation und Erinnerungsarbeit mit Spaß und Freude

Programm:

Kinder und ihre Entwicklungen, Interessen und Beziehungen im pädagogischen Alltag achtsam beobachten und begleiten, ist ein zentraler Aspekt pädagogischer Arbeit. Diese Bildungsprozesse zu dokumentieren ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal, mit dem man die individuelle Entwicklung eines Kindes sowie seine Persönlichkeit sichtbar macht.

Neben standardisierten Entwicklungsbögen hat in den zurückliegenden Jahren die Portfolioarbeit zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die Ansprüche der Familien an die „Ordner des Kindes“ und die Vorgaben der Bildungspläne haben zu einer hohen Intensität und einem neuen Niveau in der Portfolioarbeit geführt.

Portfolioarbeit ist weit mehr als nur die bloße Sammlung von Fotos und Kunstwerken eines Kindes und sollte einen wichtigen Stellenwert im pädagogischen Alltag einnehmen. Portfolios beschreiben nicht nur die Entwicklung und Bildung eines Kindes, sondern dienen zugleich der Reflektion und bilden die Grundlage der pädagogischen Handlungsplanung.

Mit moderner, kindorientierter und praxisnaher Portfolioarbeit stärken Einrichtungen und pädagogische Fachkräfte ihre eigenen Kompetenzen und die Qualität ihrer Arbeit. Dieser Aufwand soll kein „notwendiges Übel“ sein, was unter hohem Zeit- und Erwartungsdruck erfüllt werden muss. Viel mehr möchten wir Ihnen in diesem Seminar aufzeigen, wie Sie die Portfolioarbeit mit Spaß, Freude und Kreativität direkt in den pädagogischen Alltag einbetten und weiterentwickeln. Damit stärken Sie zugleich die Beziehung zu den Kindern und leisten einen wichtigen Beitrag zur Erinnerungsarbeit der Familien.

  • Wissen, in welcher Art und Weise Bildungsprozesse stattfinden
  • Kindliche Entwicklungsverläufe
  • Verschiedene Formen der Erfassung von Bildungsprozessen
  • Individuelle Lern- und Bildungsprozesse erkennen, aufgreifen und fördern
  • Auseinandersetzung mit der Entwicklung und Sozialisation von Kindern
  • Reflektion zum „Bild vom Kind“, der eigenen Wahrnehmung und Beurteilungen
  • Reflektion der eigenen Haltung, der eigenen Praxis und der Arbeit in der Einrichtung und im Team
  • Zusammenhang zwischen der Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Portfolioprozess
  • Beteiligungsprozesse in der Portfolioarbeit erkennen, aufgreifen und fördern
  • Portfolios professionell gestalten
  • Einsatz von Portfolioarbeit für die pädagogische Handlungsplanung – Zusammenhang von Wahrnehmung, Beobachtung und Interpretation kindlicher Bildungsprozesse
  • Spaß, Freude und Kreativität an der Portfolioarbeit gewinnen/erhalten

Referentin:

gast
Katja Gast

Methoden:

Alle Themen und Fragestellungen werden theorievermittelnd sowie durch aktivierende und reflektierende Anteile vermittelt. Der lebendig geführte Erfahrungsaustausch der Teilnehmer*innen wird mit eigenen Praxisbeispielen ergänzt. Konkrete Projektarbeit in Kleingruppen ist möglich, verknüpft mit Reflektionseinheiten und praktischen Übungen. Zudem nimmt sich die Referentin Zeit für Ihre individuellen Fragestellungen.

Zeitlicher Ablauf:

09.30 Uhr Stehkaffee
10.00 Uhr Seminarbeginn
12.30 Uhr – 13.30 Uhr Mittagspause
17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Zielgruppe:

Die Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte, Auszubildende, Integrationskräfte sowie Führungskräfte in Krippen, Kindertagesstätten und Horten.


Buchung:

Haben Sie Fragen zu diesem Inhouseseminar? Schreiben Sie einfach ein E-Mail an seminare(at)ijos.net oder nutzen Sie zu unseren Gechäftszeiten die Chat-Funktion (unten rechts). Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Heede
Ariane Heede

Seminarinformationen

FoBi-ID 0378
Dauer 1 Tag
max. Teilnehmer 18
Einzelpreis Buchung: 05401 40847
Referent(en) Katja Gast
Ort Inhouseseminar
18
den Termin verbreiten